musik | wuppertal

Klangart 2017


bis 26. August 2017

 

Der Titel des Albums „El Viaje (The Journey)“ ist programmatisch für die Musik von Harold López-Nussa, der am 23. Juli zu Besuch in Wuppertal ist. In Havanna geboren und dort verwurzelt, bricht der junge Pianist immer wieder zu Reisen in die Welt auf, sammelt Einflüsse und integriert sie in seine eigene Spielart von Latin Jazz.

 

Mit seinem Programm „World Sinfonia“ führt Gitarrist Al Di Meola sein Publikum am 05. August auf eine Reise durch die Klänge der Welt. Neben Songs von Astor Piazzolla und Lennon/McCartney stehen auch eigene Stücke auf dem Programm. Die Karriere der „goldenen Stimme von Mali“ begann, als Salif Keita 1984 nach Paris emigrierte. In seiner Musik bringt er westafrikanische Traditionen und frühe Einflüsse aus Blues und Jazz mit aktuellen Pop-Sounds zusammen. In den letzten Jahren hat er sich wieder mehr der akustischen Musik seiner Heimat zugewandt. Zusammen mit seiner Band ist er am 06. August zu Gast im Skulpturenpark.

 

Der finnische Akkordeonist Kimmo Pohjonen hat sich nicht nur in der Weltmusikszene einen Namen gemacht. Auch Elemente aus Folk, Dance, Klassik, Rock und Avantgarde fließen in seiner Musik zusammen. Dabei hat er eine ganz eigene Art des Akkordeonspiels entwickelt: Über sein individuell gefertigtes Akkordeon steuert er zugleich elektronische Effekte. Für sein Konzert am 26. August wird er von seinen Töchter Inka und Saana Pohjonen unterstützt.

 

www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Salif Keita © Prisca Lobjoy