musik | ruhrgebiet

Klavier-Festival Ruhr


19. April bis 13. Juli 2018

 

Im 100. Todesjahr Claude Debussys und 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs feiert das weltweit größte Klavier-Festival die Musik unseres Nachbarlandes vom Barock bis in die Moderne. Frankreichs wichtigste Pianisten sowie international renommierte Solisten und Nachwuchspianisten spielen in 66 Veranstaltungen auf 33 Podien in 21 Städten. Über 90 Werke von 19 französischen Komponisten erklingen in den Konzerten des Festivals. Sie stellen Claude Debussy in den Kontext einer musikalischen Entwicklung, die von barocken Komponisten wie Jean-Philippe Rameau über die Romantik eines Louis Marie Widor oder Gabriel Fauré bis in die klassische Moderne reicht. Besonderes Augenmerk gilt der Klaviermusik des Romantikers Camille Saint-Saëns, von dem auch Kammermusik und drei seiner Klavierkonzerte erklingen.

 

Als neue Spielstätte des Klavier-Festivals Ruhr kommt in Hagen das Arcadeon und in Dortmund das Magazin der Zeche Zollern hinzu. Den Preis des Klavier-Festivals Ruhr 2018 erhält Elena Bashkirova, die seit ihrem Debüt 1992 dem Festival eng verbunden ist.

 

Die von Intendant Franz Xaver Ohnesorg initiierte Education-Arbeit blickt in diesem Jahr auf zehn Jahre nachhaltiger Stadtteil-Arbeit in Duisburg-Marxloh. Die Aktivitäten des Education-Teams bilden Hunderte von Kindern kreativ und fördern sie nachhaltig. Ab 2018 sind alle Schulen des Stadtteils an dem wegweisenden Projekt beteiligt.

 

Das Klavier-Festival Ruhr findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt.

    

www.klavierfestival.de

 

Khatia Buniatishvili © Julia Wesley
Till Brönner © Andreas Bitesnich
Bashkirova © Nikolaj Lund