tanz | bielefeld

Tanzfestival Bielefeld


16. bis 29. Juli 2017

 

In diesem Jahr erweitert beispielsweise ein inklusiver Workshop für Menschen mit und ohne körperliche und geistige Besonderheiten das Kursprogramm. Der Kurs richtet sich auch an Teilnehmer, die in ihrem Berufsfeld das Thema „Mixed-Abled“ einbeziehen möchten.

 

Die klassische Konzerthalle wird während des Festivalzeitraums mit Tanzböden und Spiegeln ausgestattet und in insgesamt fünf Tanzstudios werden Workshops mit erfahrenen Dozenten angeboten. Die Teilnehmer erlernen verschiedene Tanzstile in kleinen Gruppen.

 

Darüber hinaus ergänzen neue Dozenten das Spektrum der Workshops: In diesem Jahr wird die Französin Célia Amade erstmals einen „Contact Improvisation“-Kurs anbieten, der Kolumbianer Yesid Chala Puello übernimmt als Profi der lateinamerikanischen Tänze den „Salsa-Movement“, und Bakary Koné leitet als westafrikanisch-traditioneller „Griot“ den Workshop „Afrikanisches Trommeln“. Französische Hip-Hop-Größen wie Ice-E und Rabah bieten Kurse im Kontext des Formats „Urban Stylez“ an. Dhélé Agbetou erweitert sein Kursangebot um Old School Hip-Hop während Daniel Lee Spurr „New Style/ Lyrical“ bereithält.

 

Am Ende erhalten die Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit, ihre neu erworbenen Fähigkeiten zu präsentieren. Am 22. Juli werden die Ergebnisse ihres Tanztrainings aus der ersten Woche vorgeführt. Am 29.07. endet das Festival in der Rudolf-Oetker-Halle mit einer Abschlusspräsentation, die die Resultate der zweiten Workshop-Woche vorstellt.

      

www.tanzfestival-bielefeld.de

Palermo in Danza
M. Zakrzewski