ausstellung | oberhausen

Sam Shaw


bis 17. September 2017

 

Seine Porträts von Stars, Künstlern und Intellektuellen, die zahlreiche Titelseiten von Magazinen wie Life oder Look füllten, bestimmen bis heute unser Bildgedächtnis. Seine Aufnahme von Marilyn Monroe aus „Das verflixte 7. Jahr“ mit dem hochfliegenden Plisseerock ist immer noch eines der am häufigsten reproduzierten Bilder.

 

Sam Shaws Karriere begann als Fotograf für das Magazin Collier’s. Bekanntheit erlangte er mit der Reportage „How America Lives“, die verschiedene Gesichter des amerikanischen Alltags der 1940er Jahre zeigte – fernab vom Glanz und Glamour seiner späteren Hollywoodaufnahmen. Zu seiner stetigen Quelle der Inspiration zählte der Film. So finden sich in Shaws Aufnahmen vielfach ungewöhnliche Blickwinkel, die an Kameraeinstellungen für Filmsequenzen erinnern. Darüber hinaus interessierte ihn auch die Malerei, was sich sowohl in seinen Künstlerporträts als auch in den nahezu malerischen Aufnahmen zeigte, die durch Objektive mit langer Brennweite entstanden.

 

Die Retrospektive mit etwa 230 Schwarzweißfotografien in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen ist in Zusammenarbeit mit den Shaw Family Archives in New York entstanden. Neben den Klassikern aus dem 60-jährigen Schaffen des Fotografen wurden thematische Schwerpunkte in den Bereichen Sport, Porträt, Verbrechen und Film gesetzt.

 

www.ludwiggalerie.de

 

 © Bild Startseite:

Sam Shaw, Mrs. Banks, Farmpächterin, Missouri 1943 © Sam Shaw Inc. - www.shawfamilyarchives.com

 

© Bild Rubrik Ausstellungen:

Sam Shaw, Leroy Robert (Satchel) Paige, New York City Ende der 40er Jahre © Sam Shaw Inc. - www.shawfamilyarchives.com

  • SAM SHAW, Sophia Loren, Los Angeles 1960 © Sam Shaw Inc. – www.shawfamilyarchives.com