ausstellung | aachen

Against Representation

 

bis 24. September 2017

 

Auch die moderne Architektur vermittelt Botschaften, etwa ideologische Werte oder den politischen Willen einer Zeitepoche. Für die Ausstellung „against representation“ wurden die Künstler Frauke Dannert, Clemens Botho Goldbach, Christian Odzuck und Adrien Tirtiaux eingeladen, ihre Recherchen zur Architektur der Moderne und deren Rolle in der Gesellschaft im Kunsthaus NRW zu präsentieren. Mit neuen Arbeiten reagieren sie auf das Gelände der alten Abtei in Kornelimünster.

 

Das Kunsthaus NRW zeigt Werke der modernen Kunst, die nach dem Ende des NS-Regimes erworben wurden, um die Moderne nach ihrer Verfemung fortzuführen. Der architektonische Rahmen in Kornelimünster ist historisch geprägt, doch ist die Epoche der Moderne weder in den Ausstellungsräumen, noch innerhalb der Klostermauern sichtbar. Gerade dieser Umstand fordert zur Intervention heraus. Die Ausstellung „against representation“ ist ein erstes Experiment, die Anlage zu bespielen und sie für den Besucher weiter zu erschließen.

     

www.kunsthaus.nrw.de

 

© Foto Startseite:

KNRW - Sammlung mit Werken von Sigmar Polke, Danica Daki´c,  Gerhard Richter, 2015 © KNRW, Foto: Carl Brunn

 

© Foto Rubrik Ausstellungen:

KNRW - Depot mit WErken von Ulrich Erben, Johannes Gecelli, Rupprecht Geiger und Bernd Damke, 2016 © KNRW, Foto: Anne Gold