ausstellung | neuss

Ihrer Zeit voraus!


bis 10. März 2019

 

Heinrich Campendonk (1889–1957) und sein Lehrer, der Niederländer Johan Thorn Prikker (1868–1932) sowie Heinrich Nauen (1880–1940) waren einander ihr Leben lang freundschaftlich verbunden. Die drei Künstler einte die Orientierung an der französischen Moderne und dem Schaffen von Vincent van Gogh. Sie strebten nach einer Symbiose von freier und angewandter Kunst zu einem Gesamtkunstwerk und nahmen so einen zentralen Gedanken des späteren Bauhauses vorweg.

 

Sehr genau verfolgten sie die aktuellen Kunstdebatten, denn die Ablehnung der französisch inspirierten Malerei und damit ihrer eigenen expressionistischen Formensprache war allgegenwärtig. Neben Gemälden und Zeichnungen entwarfen sie Textilien, Möbel, Wandbilder, Mosaike und Glasfenster für private und öffentliche Gebäude sowie Kirchen im Rheinland. Bei ihren Bestrebungen erfuhren die drei vielseitigen Künstler die Förderung eines Kreises von Museumsdirektoren, Sammlern, Galeristen und Kunstkritikern – es entstand ein rheinisches Netzwerk, das sogar den Zweiten Weltkrieg überdauerte. Dabei wird offenbar, wie das Rheinland zu einer Keimzelle der internationalen modernen Kunstszene werden konnte.

 

Mit der Präsentation von über einhundert Arbeiten und Dokumente dieser drei Künstler leistet das Clemens Sels Museum Neuss als offizieller Projektpartner einen Beitrag zu den NRW-weiten Feierlichkeiten zum Bauhaus-Jubiläum „Bauhaus100 im Westen" des Landschaftsverbands Rheinland.

 

www.clemens-sels-museum-neuss.de

  • Heinrich Campendonk, Schmetterling (Musterzeichnung), 1905, Aquarell und Deckfarben auf Papier, 36 x 47,8 cm, Dauerleihgabe Rainer Bornefeld, Köln, Clemens Sels Museum Neuss © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Walter Klein, Düsseldorf
  • Heinrich Nauen Die Musik, 1914 Tempera auf Leinwand Privatbesitz Foto: Carsten Gliese, Köln
  • Johan Thorn Prikker Lautenspielerin, 1914 Mosaik Osthaus Museum Hagen Foto: Nicolas Schönherr, Herschei
  • Heinrich Campendonk (1889-1957) Zwei Akte, 1913 Gouache, Aquarell auf Papier Clemens Sels Museum Neuss Foto: Carsten Gliese, Köln © VG Bild-Kunst, Bonn 2018