ausstellung | mönchengladbach

Jutta Koether


bis 16. Februar 2020

 

Die Künstlerin Jutta Koether (*1958, Köln) präsentiert im Museum Abteiberg eine Ausstellung, die in die Malereigeschichte eindringt. Ausgangspunkt ihres Konzepts ist der Gemäldekomplex „Tour de Madame“, den sie im vergangenen Jahr in ihren großen Werk-Retrospektiven in München und Luxemburg als jüngste Arbeit präsentierte. Ursprünglich eine Antwort auf Cy Twomblys „Lepanto-Zyklus“ im Museum Brandhorst hat Koether diese Serie nochmals neu installiert und sie – erneut auf gläsernen Wänden montiert – zu einem Denk- und Drehmoment für die Sammlung des Museums Abteiberg entwickelt. Mit weiteren ganz neuen Arbeiten besetzt Koether die Sammlungsräume der Plattenebene, die Oberlichtsäle zwischen Gerhard Richters 8 Grauen Bildern und Sigmar Polkes Kunststoffsiegelbildern des Biennale-Zyklus Venedig 1986.

 

Diese Ausstellung ist die erste Museumsausstellung der gebürtigen Kölnerin im Rheinland und zugleich ein sehr ortsspezifisches Projekt. Jutta Koether etablierte ausgehend vom Kontext der weitgehend männlichen Kölner Kunstszene der frühen 1980er-Jahre eine Malerei, in der seither die Betrachtung ins Bild gesetzt ist. Koethers konzeptuelle Maßnahme ist die Farbe Rot, als Symbol und Signalfarbe. Sie ist bis heute in den meisten ihrer Arbeiten dominant, ist ein Farbfilter, gewissermaßen eine rote Brille, die den gefärbten Blick, die Anwesenheit der Betrachtung eminent spürbar macht und zugleich eine Art visuellen Daueralarm produziert. In ihrer aktuellen Arbeit treten Koethers ausgeprägt kunsthistorische Perspektive, ihre intensive Auseinandersetzung mit der Malerei-, Kunst- und Kulturgeschichte noch klarer heraus als je zuvor: Ihre zumeist großformatierten Gemälde, ihre Formen von Figuration und Geste zeichnen kunsthistorisches Sehen auf, Bildkompositionen und -schemen, Nachbilder von gesehenen Gemälden. Sie diskutieren die Kraftfelder, die Zeichen und Embleme, Blicke und Kommunikationen, Normen und Freiheiten, die Malerei ausmachen.

 

www.museum-abteiberg.de

  • „Tour de Madame 4“, 2018, acrylic on canvas, 170 x 220 cm courtesy: Kunsthaus Zürich Foto: Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York
  • „Tour de Madame 3“, 2018, oil on canvas, 200 x 260 cm courtesy: Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York
  • „Tour de Madame 12“, 2018, oil on canvas, 170 x 220 cm courtesy: Kunsthaus Zürich Foto: Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York
  • „Tour de Madame 15“, 2018, oil on canvas, 200 x 150 cm courtesy: Kunsthaus Zürich Foto: Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York