ausstellung | bedburg

Erich Reusch


bis 12. Mai 2019

 

Er löste die Skulptur von ihrem Sockel und gab ihre bis dahin übliche Ausrichtung in der Vertikalen auf. Als einer der Ersten entwickelte Reusch Skulpturen und Installationen mit beweglichen und akustischen Elementen. So wurde Erich Reusch zu einem wegweisenden Künstler der internationalen Gegenwartskunst. Besonders bekannt sind seine „elektrostatischen Objekte”: Kunstwerke aus Plexiglas und schwarzen Pigmentpartikeln, die auf die Bewegungen der Betrachter und die Raumbedingungen reagieren.

 

Der als Architekt und Bildhauer ausgebildete, aber auch als Maler und Grafiker tätige Reusch wurde 1975 als Professor für „Integration Bildende Kunst und Architektur” an die Kunstakademie Düsseldorf berufen, an der er 25 Jahre lang lehrte.

 

Die Ausstellung im Museum Schloss Moyland bietet einen Querschnitt durch das Werk von Reusch. Sie wurde als raumbezogene Installation vom Künstler selbst zusammengestellt.

    

www.moyland.de

 

© Foto Startseite:

Erich Reusch, o. T., 2016 © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Erich Reusch/Galerie Kellermann, Düsseldorf

 

© Foto Rubrik Ausstellungen:

Erich Reusch, Elektrostatische Objekte, 2014 © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Erich Reusch/Galerie Kellermann, Düsseldorf