ausstellung | düsseldorf

Black & White


22. März bis 15. Juli 2018

 

Ausgehend von mittelalterlicher Grisaille-Glasmalerei geht die Ausstellung in fünf Themenschwerpunkten den Fragen nach, warum sich Künstler verschiedenster Epochen für eine reduzierte Farbpalette entschieden haben und welche Faszination diese Kunst bis heute ausübt.

 

Die mit Leihgaben aus internationalen Museen und privaten Sammlungen bestückte Schau präsentiert Gemälde u. a. von Andrea Mantegna, Peter Paul Rubens, Rembrandt van Rijn, Giovanni Battista Tiepolo und Edgar Degas. Zu sehen sind ebenfalls Werke moderner und zeitgenössischer Künstler wie Josef Albers, Heinz Mack, Jackson Pollock und Gerhard Richter sowie zwei begehbare Installationen von Ólafur Elíasson und Hans Op de Beeck.

 

www.smkp.de

 

© Werk Startseite:

Hans Op de Beeck, The Collector's House, 2016, (The Collector's House), Skulpturale Installation, Mixed Media, 40 × 20 × 12,5 m, Foto: © Studio Hans Op de Beeck

 

© Werk Rubrik Ausstellungen:

Gerhard Richter, Helga Matura mit Verlobtem, 1966, (Helga Matura with her Fiancé) Öl auf Leinwand, 200 × 100 cm, Museum Kunstpalast, Düsseldorf, mkp.O.1973.305 Foto: © Museum Kunstpalast - ARTOTHEK/ © Gerhard Richter 2017

  • Room for one Colour, 1997, Installationsansicht aus dem Moderna Museet, Stockholm 2015 Courtesy of the artist; Tanya Bonakdar Gallery, New York; neugerriemschneider, Berlin, Foto: Moderna Museet, Stockholm © Olafur Eliasson. Foto: Anders Sune Berg