ausstellung | köln

„Kollwitz neu denken”


29. September bis 10. Dezember 2017

 

Eine Auswahl von Preisträgern reagiert auf die Essenz von Käthe Kollwitz‘ nachhaltigem Wirken zwischen Mythos, Impulsgeberschaft, Rezeption und Klischee bis in die Gegenwart. Ein schonungslos kritischer und zugleich emotional berührender Umgang mit Lebensumständen gesellschaftlicher Randgruppen erwirkte bei ihr die Entwicklung eines eigenständigen, zwischen Expressionismus und Realismus oszillierenden Werkes mit internationaler Tragweite. 1933 zwangen die Nationalsozialisten sie zum Austritt aus der Akademie und enthoben sie des Amtes als Leiterin der Meisterklasse für Grafik; 1936 wurde sie mit einem Ausstellungsverbot belegt.

 

Im 21. Jahrhundert reagiert die globale Gesellschaft stetig, mit neuer Kraft auf Instabilität und Fragilität individueller, gesellschaftlicher und politischer Bedingungen, ausgelöst durch Kriege, Armut, Diktaturen und Terrorismus weltweit. Kollwitz‘ Aussage „Ich will wirken in dieser Zeit, in der die Menschen so ratlos und bedürftig sind“ bildet einen Impuls für zeitgenössische Künstler, mit diskursiven, formalästhetischen und narrativen Beiträgen in den Medien Malerei, Skulptur, Zeichnung, Installation, Fotografie, Film und Video Aussagen zu treffen.

 

Mitwirkende Künstler:

Martin Assig, Lothar Böhme, Miriam Cahn, Lutz Dammbeck, Wieland Förster, Douglas Gordon, Ulrike Grossarth, Mona Hatoum, Martin Kippenberger, Astrid Klein, Gustav Kluge, Käthe Kollwitz, Svetlana Kopystiansky, Harald Metzkes, Horst Münch, Otto Nagel, Curt Querner, Eran Schaerf, Katharina Sieverding, Willi Sitte, Werner Tübke.

 

Die Ausstellung ist ein Projekt des Käthe Kollwitz Museums Köln und der Akademie der Künste, Berlin, anlässlich ihrer 25-jährigen Kooperation und des 150. Jahres der Geburt von Käthe Kollwitz.

 

www.kollwitz.de

 

© Foto Startseite:

Katharina Sieverding Maton Solarisation XI/XII 1969 C-Print, Acrylic, Steel jeweils 190 x 120 cm © Katahrina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2017 Foto: © Klaus Mettig, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

 

© Foto Rubrik Ausstellungen:

Wieland Förster Kopf der Gelähmten 1964/65 Bronze 21,5 x 18,5 x 23 cm © Wieland Förster Stiftung / Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Inv. WF 5 Foto: Hans-Peter Klut/ Elke Estel