ausstellung | remagen

Collagen


bis 15. April 2018

 

Rund 400 Collagen unterschiedlichster Techniken umfasst die Sammlung. 2015 kuratierte Arne Reimann im Arp Museum Bahnhof Rolandseck zum ersten Mal eine Ausstellung mit Werken der Sammlung, die die Schwerpunkte und thematischen Gruppenbildungen zeigte. In diesem Jahr konzentriert er den Blick auf die Beziehungen zwischen dem Sammler und den Künstlern. Diese Beziehungen sowie den Umgang mit dem Medium Collage spiegeln die zeitgenössischen Positionen von Gloria Brand (*1943), Sara Focke-Levin (*1963), Jürgen Möbius (*1939), Jürgen O. Olbrich (*1955) und Paul Stein (1949-2004) auf unterschiedliche Weise. Den ausgewählten Positionen aus der Sammlung werden in den Ausstellungsräumen des historischen Bahnhofs gewidmete Einladungskarten, Mail Art und private Korrespondenz sowie begleitende Kataloge und Buchobjekte zur Seite gestellt. Sie vermitteln einen tiefergehenden Einblick in die Werke der beteiligten Künstler.

 

www.arpmuseum.org

 

© Werk Startseite:

Jürgen O. Olbrich mit W. Hainke, Ohne Titel, 1985, © VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: Daniel Rettig

 

© Werk Rubrik Ausstellungen:

Paul Stein, Hauswand, 1978, Foto: Mick Vincenz

  • Gloria Brand, Ohne Titel, 1984, Foto: Daniel Rettig