ausstellung | duisburg

Nikolaus Koliusis

 

bis 7. Januar 2018

 

Die Farbe Blau ruft vielfältige Reaktionen hervor. Sie wirkt beruhigend, ausgleichend, aber auch kühl. Man assoziiert Blau mit Himmel und Meer, mit Weite, Ferne und Sehnsucht. Für den Lichtkünstler Nikolaus Koliusis (*1953 in Salzburg), dessen Werk von der Farbe Blau bestimmt ist, handelt es sich sowohl um eine romantische, eine poetische wie auch eine abstrakte Farbe. Der gelernte Fotograf Koliusis macht die Materialien und Techniken, die zur Herstellung von Fotografien notwendig sind, zum Gegenstand seiner Arbeit und schafft so auch eine Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie. Wie ein Foto immer nur einen bestimmten Ausschnitt der Wirklichkeit abbildet, handelt es sich auch bei der Konzentration auf die Farbe Blau um die Entscheidung für einen Ausschnitt aus dem Farbspektrum. Koliusis beeinflusst durch den Einsatz von halbtransparenten, durchscheinenden oder spiegelnden Flächen spielerisch die Raumwahrnehmung der Betrachter. Er geht der Frage nach, wie Licht einen Raum herstellt. Seine Arbeiten bezeichnet er auch als „Versuchsanordnungen“, die Reaktionen sind nicht vorhersehbar, sie zu erfahren, bildet ein entscheidendes Element in seinem Werk.

      

www.museum-dkm.de

 

© Foto Startseite:

Nikolaus Koliusis, Berlin

 

© Foto Rubrik Ausstellungen:

Monon Lave 1993, Glas, Netz, 180 x 256 x 1 x cm (114 kg) Stiftung DKM

  • Nikolaus Koliusis, Ausstellungsansicht Museum DKM, Duisburg Foto: Nikolaus Koliusis Abgebildete Arbeiten: BS 2010, Edelstahl, Ø145 cm Blaubox 2017, Filterfolie (no color blue)