ausstellung | düsseldorf

Erik Kessels & Friends

 

12. August bis 5. November 2017

 

Die Ausstellung „Erik Kessels & Friends“ im NRW-Forum Düsseldorf ist deutschlandweit die erste umfassende Retrospektive des niederländischen Künstlers. Darüber hinaus hat Kessels fünf Freunde eingeladen – Paul Kooiker, Joan Fontcuberta, Peter Piller, Joachim Schmid und Ruth van Beek –, die mit eigenen Arbeiten in der Schau intervenieren.

 

In der Werbung geht es um das perfekte Bild. Doch Kessels interessieren die fehlerhaften, zufälligen und unstimmigen Fotografien – weil sie menschlich sind. Er sammelt Fotografien aller Art, die er in eigenen und fremden Fotoalben und im Internet findet. Familienalben, die heute fast automatisch etwas Melancholisches besitzen, sind ebenso sein Material wie digitale Bilder, die massenweise das Netz fluten und von kuriosen persönlichen wie kulturellen Obsessionen zeugen. Kessels verändert oder manipuliert die Bilder nicht, sondern sammelt, sortiert und rekontextualisiert die Fundstücke. Er erzählt humorvolle Geschichten von Familien und Fremden, von Zufällen und Schicksalen, Kunst und Kommerz, vom Erinnern und Vergessen, vom Gelingen und Scheitern. Seine Arbeiten sind ein Jahrmarkt der Bildergeschichte, die Platz lassen für das Unvollendete, den Zufall, den Fehlschlag, das Unperfekte – und manchmal auch sehr persönliche Einblicke geben in seine eigenen Familienbilder.

 

Jeden Tag ist die Welt einer Lawine neuer digitaler Fotos ausgesetzt. Für die Arbeit „24hrs In Photos“ hat Erik Kessels einen einzigen Tag ausgewählt und die Bilder dieses Datums ausgedruckt. Entstanden ist ein Berg von Fotos, der bis unter die Decke des Ausstellungsraumes reicht. Die Serie „Album Beauty“ feiert das Fotoalbum; ein verschwindendes Objekt, das einmal einen Platz in jedem Zuhause hatte und das heute eine Aura der Melancholie und Vergänglichkeit umgibt.

 

„Unfinished Father“ (2015) ist eines von Erik Kessels persönlichsten Arbeiten. Im Fokus steht ein unvollendetes Projekt seines Vaters, die Restaurierung von vier Fiat 500. Ein fünfter Wagen blieb aufgrund eines Schlaganfalls halbfertig zurück und bildet die Basis des Ausstellungs- und Buchprojekts. Es weist darauf hin, dass die meisten Dinge im Leben kein Happy End haben, sondern oft abrupt enden.

      

www.nrw-forum.de

 

© Foto Startseite:

Erik Kessels: In Almost Every Picture © Erik Kessels

 

© Foto Rubrik Ausstellungen:

Erik Kessels: 24Hrs Of Photos © Erik Kessels

  • Erik Kessels: In Almost Every Picture © Erik Kessels