ausstellung | münster

Skulptur Projekte Münster


10. Juni bis 1. Oktober 2017

 
Das internationale, in zehnjährigem Rhythmus veranstaltete Ausstellungsformat ist ein wichtiger Impulsgeber für Kunst im öffentlichen Raum. 2017 haben rund 30 Künstler nach Besuchen vor Ort und in engem Austausch mit dem künstlerischen Leiter Kasper König sowie den beiden Kuratorinnen Britta Peters und Marianne Wagner jeweils neue Projekte für Münster entwickelt.


Die aktuelle Ausgabe bezieht Themen der globalen Gegenwart genauso ein wie Reflexionen über zeitgenössische Begriffe von Skulptur und Fragen zum Verhältnis von öffentlichem und privatem Raum in Zeiten zunehmender Digitalisierung. Gezeigt werden neben Installationen und klassischer Bildhauerei auch performative Arbeiten: Alexandra Pirici erarbeitet eine Performance zum Thema „Nationales Gedächtnis“ für den Friedenssaal im historischen Rathaus, Michael Smith bietet einen Tattoo-Service für Menschen ab 65 an und Emeka Ogboh komponiert, mit Bezugnahme auf den in Münster beerdigten Musiker Moondog, eine ortsbezogene Soundarbeit.


Mit den Skulptur Projekten verändert sich auch der Münsteraner Stadtraum. Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm lädt die Besucher dazu ein, die üblichen Wege zu verlassen, neue Perspektiven einzunehmen und sich der Beziehung zwischen Kunst und öffentlichem Raum zu widmen.

    
www.skulptur-projekt.de


© Foto Startseite:
Für das Projekt ...mit unserem Blick erforschen die Schüler_innen Bruce Naumans Skulptur Square Depression mit allen Sinnen, Foto: Stefanie Bringezu, 2016

© Foto Rubrik Ausstellungen:
Alexandra Pirici © Foto Andrei Dinu

  • Michael Smith © Foto Michael Kirby Smith