Rudolf Suter

Das Lob der Unvernunft

Als er am 7. Juni 1966 starb, hinterließ er ein umfangreiches und vielfältiges Œuvre: Plastiken, Reliefs, Collagen und Gemälde, Radierungen, Zeichnungen und Textilentwürfe sowie deutsch- und französischsprachige Gedichte und Aufsätze.

 

 

Mit seinem Buch „Das Lob der Unvernunft“ stellt der Kunstvermittler und Kunstkritiker Rudolf Suter den vielseitigen Künstler und Dichter in allen Lebens- und Schaffensphasen vor. Vom Frühwerk über Dada und Surrealismus bis zum Spätwerk mit stark christlicher Motivik zeichnet er Arps intellektuellen und künstlerischen Wandel nach und verbindet diesen mit den Lebensstationen und der Zeitgeschichte. Zahlreiche Werkabbildungen und Fotografien von Ernst Scheidegger (1923–2016) ergänzen das Buch.

 

Gebunden, 336 Seiten

ISBN: 978-3-85881-502-6 | € 48,-

Verlag: Scheidegger & Spiess

www.scheidegger-spiess.com

  • Cover © Scheidegger & Spiess Verlag