Boris Poplawski

Apoll Besobrasow

 

...von einer wahlverwandten Schicksalsgemeinschaft aus entwurzelten jungen Menschen – meist russischen Emigranten –, die sich torkelnd und tanzend durch Paris und bis an den Gardasee treiben lassen und der Kunstwerdung ihres eigenen Lebens widmen. Die Protagonisten sind verlorene Existenzen, sie schlagen sich durch, streben in ihrem Alltag nach Schönheit und Aufrichtigkeit und deuten ihre Zukunftslosigkeit zu Freiheit um. Mit einer farbenprächtigen, von der Lyrik geprägten Sprache bringt Poplawski die den Figuren eingeschriebene Verlorenheit und tiefe Traurigkeit des Schwebezustands „Exil“ zum Leuchten. Erstmals aus dem Russischen übersetzt von Olga Radetzkaja.

 

Gebunden, 299 Seiten

ISBN: 978-3-945370-19-3 | € 24,-

Verlag: Guggolz

www.guggolz-verlag.de

  • Cover © Guggolz Verlag