Maxim Biller

Sieben Versuche zu lieben

 

Dem Autor sind diese Fragen besonders wichtig, sie bilden den poetischen und menschlichen Kern seiner Literatur. Dabei begegnen dem Leser in seinem Werk bestimmte Figuren und Orte immer wieder in neuen, überraschenden Variationen: gebrochene Väter, traurige Mütter und stolze Söhne genauso wie das wilde Prag von 1968, das flirrende Berlin der Nachwendezeit, das stille, melancholische Hamburg und natürlich auch Tel Aviv, die weiße Stadt am Meer, in der man als Jude wenigstens manchmal vergessen kann, wie blutig die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts war, ohne ihr ganz entkommen zu können. Sogar noch weniger als seiner fröhlichen, lauten, traumatisierten, komplizierten Verwandtschaft. Dieser Band versammelt erstmals die besten Familiengeschichten des großen Erzählers.

 

Gebunden, 368 Seiten

ISBN: 978-3-462-05437-8 | € 22,-

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

kiwi-verlag.de

  • Cover © Kiepenheuer & Witsch Verlag