Janna Steenfatt

Die Überflüssigkeit der Dinge

 

Mit ihrem Mitbewohner Falk streift sie durch die Nächte und begnügt sich damit, ein Auskommen zu haben, wie sie es nennt: „Genug Schlaf, etwas Sex und Gin Tonic.“ Dann stirbt ihre Mutter bei einem Autounfall und Ina wird eingeholt: von ihrer Kindheit im Theater und den ständigen Umzügen in immer kleinere Städte, die auf die immer kleineren Rollen der Mutter folgten. Ihren Vater dagegen hat Ina nie kennengelernt. Ausgerechnet jetzt kehrt er zurück nach Hamburg und inszeniert am Theater. Und Ina, die endlich so etwas wie einen Plan hat, nimmt einen Aushilfsjob in der Kantine des Theaters an. Doch bevor sie sich überlegen kann, ob sie sich dem Vater offenbart, trifft sie auf die Schauspielerin Paula. Ina, die ihr Herz bisher weder an Dinge noch an Menschen gehängt hat, lernt die Liebe kennen, aber auch den Verrat an ihr.

 

Gebunden, 224 Seiten

ISBN: 978-3-455-00831-9 | € 22,-

Verlag: Hoffmann und Campe

hoffmann-und-campe.de

  • Cover © Hoffmann und Campe Verlag