torno | italien

Il Sereno Lago di Como

 

und sich von den historischen Häusern in der Nachbarschaft schon durch sein außergewöhnliches Design unterscheidet. Die Eigentümer wollten ein Haus gestalten, das sich durch zeitgemäßen Understatement-Luxus, modernes Design und einen sehr persönlichen Service auszeichnet. Realisiert haben sie ihre Vorstellungen in Zusammenarbeit mit der in Mailand ansässigen Designerin Patricia Urquiola.

Das Hotel befindet sich auf einer Landzunge in unmittelbarer Nachbarschaft des kleinen Dorfes Torno. Von dem direkt am Ufer gelegenen Anwesen bietet sich ein weitläufiger Blick auf See und Berge, auf üppig grüne Gärten und idyllische Dörfer. Das Seegrundstück erstreckt sich auf etwa 140 Metern Länge.

 

Für „Il Sereno“ bedeutet zeitgemäßer Luxus ein hohes Maß an Privatheit. Das Hotel hat deshalb nur 30 Suiten, von denen jede nur wenige Schritte vom Ufer entfernt ist, über eine eigene Terrasse verfügt und einen fantastischen Seeblick bietet. Die Größe der Suiten bewegt sich zwischen 60 qm und 200 qm.

Das Design, das die Spanierin Patricia Urquiola hier realisierte, steht in völligem Kontrast zu den klassischen Häusern, die man rund um den Comer See findet. Modern, zurückhaltend im Dekor, dafür großzügig, was die räumlichen Dimensionen anbetrifft. Sie hat auf sechs Stockwerken mit je individuellem Grundriss eine Gesamtkomposition erschaffen, in der nichts dem Zufall überlassen wurde: Urquiola gestaltete Architektur und Interieur, entwarf maßgefertigte Möbel, Lampen, Wandverkleidungen und Badezimmer. Sie verwendete natürliche Materialien wie Stein, Holz, Wolle und andere Stoffe, damit sich die umgebende Natur und das Design wie selbstverständlich ergänzen. Durch die großen Fensterfronten lässt sich in den Suiten im Tagesverlauf die Veränderung des Lichtes erleben, die sich durch das Wechselspiel des Wassers mit den umgebenden Bergen und dem Himmel ergibt.

 

In der Gartenanlage schuf der Gartenarchitekt Patrick Blanc, der Erfinder des Vertical Garden, einige seiner lebendigen Figuren, bestehend aus Hunderten Pflanzenarten. Die botanischen Werke sind eine Antwort auf die Bewegungen und das Licht des Wassers. Auch Urquiola ließ sich davon inspirieren, die leichten Farben spielen auf die Natur jenseits der Wände an. Und die riesige, mit raumhohen Kupfer-Metallröhren umrahmte Treppe aus Nussbaum schwebt schwerelos im Mittelpunkt der Lobby, die Urquiola als eine Folge von Lounges und Livingrooms konzipiert hat.

 

Das hoteleigene, direkt am Wasser gelegene und nach seinem Chefkoch Andrea Berton benannte Restaurant „Berton Al Lago“ sowie das in den jahrhundertealten Granitgewölben des ehemaligen Bootshauses geschaffene Spa wurden ebenfalls von Patricia Urquiola entworfen.

 

info

Il Sereno

Via Torrazza, 10

2020 Torno, Como

Tel.: 0039 031 5477800

 

 

ilsereno.com