Gisela Schmalz

Mein fremder Wille

 

Durch die Nutzung von Smartphones, Fitness-Trackern, Apps, Social-Media- und anderen Plattformen werden sie dadurch zunehmend berechen- und steuerbar. Die Ökonomin und Philosophin Gisela Schmalz (*1970) spannt einen Bogen, der bei den Nutzenden und Nutznießern der technologischen Errungenschaften beginnt, die freiwillige Komplizenschaft mit den Tech-Erfindern erklärt und mit den Gründen dafür endet, warum dringend gegengelenkt werden sollte. Sie zeichnet nach, wie Menschen der Generation Y und Z vorgegebenen Standards nacheifern, weil sie glauben, in einer komplexen Welt sonst nicht bestehen zu können. Und sie beschreibt anhand von fünf Schlüsselbereichen, wie moderne Technologien das Denken, Fühlen und Verhalten sukzessive (um)gestalten. Schließlich zeigt sie auf, wie die Willens- und Handlungsfreiheit zurückerobert werden kann, ohne dabei auf die Vorteile neuartiger Technologien verzichten zu müssen.

 

Klappenbroschur, 296 Seiten

ISBN: 978-3-593-51226-6 | € 19,95

Verlag: campus

campus.de

  • Cover © campus Verlag